ZEM

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Das Zentrum für Ethik in der Medizin (ZEM) wurde 1996 gegründet und war die erste Sonderstelle der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) für den Bereich Medizinethik.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Veranstaltungen

15. Frankfurter Medizinethik-Filmtag

›Krebskranke Mutter und die (fantastische) Erlebniswelt ihres Kindes‹

Mittwoch, 16. Mai 2018, 18.00 - 21.00 Uhr

Agaplesion Markus Krankenhaus

Konferenzzentrum (Haus F), Aula

Wilhelm-Epstein-Strasse 4, 60431 Frankfurt/M.

Beim 15. Frankfurter Medizinethik-Filmtag setzen wir unsere bewährte Tradition fort, anhand künstlerisch herausragender Filme existenzielle Fragen der Krankheitsbewältigung zu reflektieren. Der ausgewählte Spielfilm wurde mehrfach für Filmpreise nominiert und erhielt zahlreiche Auszeichnungen. Er schildert auf eindrückliche Weise, wie ein 12jähriger Junge den tragischen Verlauf der Krebserkrankung seiner Mutter erlebt.
Der Film ist keine Dokumentation, sondern ein Spielfilm. Von Kritikern wurde hervorgehoben, dass mit dem Film ein unvergessliches, emotionales Erlebnis geschaffen wurde, das uns Einblicke gibt in die Ängste, Verzweiflung und Trauer eines Kindes, zugleich aber auch Hoffnung gibt und uns die unermeßliche, lebensnotwendige Bedeutung von Märchen und Geschichten nahebringt.
Im Rahmen dieser Fortbildung „arbeiten“ wir mit dem Film, d.h. wir unterbrechen die Filmvorführung an einigen ausgewählten Stellen, um von verschiedenen Expertinnen und Experten fachliche Kommentare einzubringen, die uns helfen können, in unserem (beruflichen) Alltag betroffene Kinder und Jugendliche nicht zu übersehen, für deren eigene Erlebniswelt sensibel zu bleiben und sie hilfreich unterstützen zu können..
Zu dieser Veranstaltung laden wir Ärztinnen und Ärzte, MedizinstudentInnen Pflegekräfte, PsychologInnen, SeelsorgerInnen, MitarbeiterInnen aus dem Palliativbereich und der hospizlichen Versorgung sowie interessierte MitarbeiterInnen herzlich ein!

 

Dr. med. Klaus Siegler
Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin, Psychoonkologe, Nachsorgeklinik Tannheim


Dipl.-Psych. Claudia Gutmann
Leitung Psychoonkologie, AGAPLESION MARKUS KRANKENHAUS, Frankfurt/M.


Dr. Kurt W. Schmidt, Zentrum für Ethik in der Medizin am AGAPLESION MARKUS KRANKENHAUS, Frankfurt/M.


Programm

18.00 Uhr (s.t.) Begrüßung und Einführung
Dr. Kurt W. Schmidt, Zentrum für Ethik in der Medizin
am AGAPLESION MARKUS KRANKENHAUS, Frankfurt/M.
Leiter des Arbeitskreises ›Medizin im Film‹


PD Dr. med. Marc Thill
Chefarzt der Klinik für Gynäkologie, AGAPLESION MARKUS KRANKENHAUS, Frankfurt/M.


Dr. med. Klaus Siegler
Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin, Psychoonkologe, Nachsorgeklinik Tannheim


Filmvorführung
(aus lizenzrechtlichen Gründen darf der Titel des Spielfilms an dieser Stelle leider nicht genannt werden)


 – Dazwischen fachliche Kommentare und Analysen an ausgewählten Stellen u.a. von:
 Dipl.-Psych. Claudia Gutmann, Leitung Psychoonkologie, AGAPLESION MARKUS KRANKENHAUS, Frankfurt/M.


 Friederike Strub, Dipl. Kunsttherapeutin (DFGKT), Supervisorin, Interdisziplinäres Zentrum für Palliativmedizin (IZP), AGAPLESION MARKUS KRANKENHAUS, Frankfurt/M.


 Dr. Bernd-Oliver Maier, Chefarzt Palliativmedizin und Interdiszipl. Onkologie, St. Josefs-Hospital Wiesbaden, Vizepräsident der Dt. Gesellschaft für Palliativmedizin/DGP


 Prof. Dr. Volker Beck, Fachhochschule Darmstadt


 Mitglieder des Arbeitskreises ›Medizin im Film‹, u.a.


Dazwischen Pause und Imbiss
 ca. 21.00 Uhr Ende der Veranstaltung

Die Anerkennung als ärztliche Fortbildungsveranstaltung wird bei der Landesärztekammer Hessen beantragt.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist jedoch erforderlich!

Zur Anmeldung

 

 

 

 

Diese Seite:Download PDFDrucken

© Kheng Guan Toh / fotolia.com #20537192Moral & Ethik

Flyer

to top